Ein paar Fragen an eine Spielerin

Als zweite Spielerin gibt uns Cindy Schneider Antworten auf ein paar Fragen. Cindy ist eine langjährige unsd erfolgreiche Spielerin. Sie ist in unserem Verien auch so was wie unser "Mami" für die Jüngsten. Spielt sie doch schon so lange Korbball, da waren die meisten Mitspielerinnen der zweiten Mannschaft noch gar nicht auf der Welt! Sie ist von Moosseedorf zu uns gestossen und hat im Korbballsport schon so einiges erlebt! Also lest weiter was Cindy uns zu erzählen hat...

Name                           Schneider

Vorname                     Cindy

Spitzname

Geburtstag                   08.11.1976

Wohnort                       Brügglen

Momentane Mannschaft    Madis-Aarwangen 3 und Seniorinnen

Seit wann spielst Du Korbball:  seit 1989

Anderer Verein /Mannschaft:     KBC Moosseedorf

 

Wie bist Du zum Korbballsport gekommen:

Ich besuchte in Moosseedorf die Mädchenriege, dort wurde uns der Korbballclub vorgestellt. Nach einem Probetraining habe ich mich dann fürs Korbball und gegen die Mädchenriege entschieden.

 

Was gefällt Dir am Korbball besonders:

Korbball ist ein schnelles und körperbetontes Mannschaftsspiel, welches auch technisch und taktisch sehr viel zu bieten hat. Und am Meisten schätze ich die wechselnden Terrains; im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle zu spielen ist sehr abwechslungsreich.

 

Deine grösste Erfolge:

Mein erster Aufstieg mit Moosseedorf in die Nati B und den 3. Rang im Sommer darauf in der Nati B.
3. Rang Seniorinnen-Schweizermeisterschaft in Aarwangen 2012
2. Rang Seniorinnen-Schweizermeisterschaft in Schönbühl 2013

3. Rang Seniorinnen- Schweizermeisterschaft in Aarwangen 2014

 

Was möchtest Du noch erreichen, was sind Deine Ziele:

Es wäre schön mit den Seniorinnen nochmals auf dem Podest zu stehen.
Auch eine Medaille in der 1. Liga im Sommer wäre toll (wahrscheinlich nicht im 2014…es fehlen wohl zu viele Schlüsselspielerinnen, aber es wird nicht meine letzte Saison sein ;-))

 

Kannst Du Dir Vorstellen eine Funktion im Verein, Verband oder als Schiedsrichter zu übernehmen und warum:

Oder hast Du schon mal:

Ich bin seit einigen Jahren J&S Coach und glücklich mit diesem Ämtli. Und dann bin ich auch noch so was wie ein Coach der 2. resp. 3. Mannschaft und Seniorinnen, das gibt auch einiges zu tun, macht aber Spass. Auch habe ich schon im Kanton gearbeitet und war zuständig für die Jugendkantonalmeisterschaft.

 

Mit welcher Person möchtest Du nie, oder einmal, im Lift stecken bleiben und warum:

Ich glaube mit Peach Weber würde ich noch gerne im Lift stecken bleiben, das würde bestimmt lustig werden….

 

Dein Schlusswort, etwas lustiges, etwas was Du schon immer sagen wolltest….:

Ich wollte mich schon lange bei unseren J&S Leiterinnen und bei Peschä für deren unglaublich grossen Einsatz bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, dass es in einem Verein so fleissige Bienchen gibt. Danke für Eure tolle Arbeit.
Ich bin stolz ein Teil eines solchen Vereins zu sein.
HOPP MADIS-AARWANGEN!!! 

 

 

Sponsoren

 Vielen Dank unseren Dress- Sponsoren.    Durch anklicken der Logos gelangt man auf Ihre Home Pages.

 

                                  

 

               

Zum Seitenanfang